Kinder-und Jugendfeuerwehr
25 Jahre Jugendfeuerwehr Dollenchen PDF Drucken E-Mail

25 Jahre Jugendfeuerwehr Dollenchen

Auf 25 Jahre blickte die Jugendfeuerwehr Dollenchen zurück. Gemeinsam wurde die Geschichte der Jugendfeuerwehr in Augenschein genommen, ein Zeitenstrahl aktualisiert und Fotodokumentationen angefertigt. Am letzten Samstag im Oktober trafen sich die Jugendfeuerwehrmitglieder dann zu einer Übung und am Nachmittag kamen geladene Gäste, Eltern und Ehemalige dazu, um das Jubiläum zu feiern.


Im Aufenthaltsraum des Feuerwehrdepots war eine kleine Ausstellung aufgebaut. Zur Überraschung gab es neue Jugendfeuerwehr-Tshirts und auch die Jugendwarte benachbarter Wehren und der Amtswehrführer waren nicht mit leeren Händen gekommen. Unterstützt wurde das Projekt 25 Jahre sowie das Jubiläum von enviaM und der Sparkasse Elbe-Elster.


Jugendwart Marcel Donath und Stellvertreterin Judith Müller hielten die organisatorischen Fäden in ihren Händen und dankten allen Unterstützern.

 

 


 
Jahresbericht 2016 der Jugendfeuerwehr Dollenchen PDF Drucken E-Mail

Jahresbericht der Jugendfeuerwehr Dollenchen 2016

Das Jahr 2016 begann wie gewohnt mit dem Jahresabschluss im Januar. Wir trafen uns alle in der alten Schule, hatten Spaß bei vielen Spielen und ließen den Abend mit Pizza und einem Film ausklingen. Hihglight in diesem Jahr war der Besuch unserer Amtsjugenwartin Doreen Nitsche, dieuns Jacken zum anprobieren mitbrachte.

Der nächste Termin stand im Februar an. Am 14.02. gingen viele große und kleine Jugendfeuerwehrmitglieder zusammen mit dem Kinderlandverein zampern. 2 bunte Truppen zogen durch das Dorf und ließen sich Pfannkuchen, Süßigkeiten und Tee zum aufwärmen schmecken. Vielen Dank an alle, die uns auch in diesem Jahr wieder unterstützt haben.


Als Dankeschön für die fleißigen Zamperkinder, fuhren wir mit ihnen Anfang April ins Wonnemar. Dort verlebten wir einen tollen Tag mit den eingesammelten Süßigkeiten zur Stärkung.

Vom 15.-17.4. fand die alljährliche Aktion „Jugend packt an“ statt. Trotz des nicht ganz so schönen Wetters haben wir viel geschafft. Am Freitag wurde die Bushaltestelle, das Gerätehaus und der Containerplatz gereinigt. Samstag trafen wir uns alle zum gemeinsamen Frühstück in der Turnhalle, um uns für den kommenden Tag zu stärken. Im Anschluß begannen wir mit der Papiersammlung in Dollenchen und Zürchel.


Zum Mittagessen wurde gemeinsam in der Turnhalle gekocht und nach einer kleinen Mittagspause ging es weiter mit Malerarbeiten. Die kleinen Tische vom Spielplatz verloren langsam ihre Farbe und so suchten wir uns etwas Platz im Schuppen und die richtigen Farben und strichen alles neu, damit sie wieder in bunten Farben leuchten können. Dabei landete bei dem ein oder anderen zwar mehr Farbe auf den Schuhen, Uniformen und Gesichtern der Kinder, aber alle hatten einen riesen Spaß. Da wir bei der Feuerwehr sind folgte noch eine Ausbildung über die FwDV3. Anschließend folgte Spiel und Spaß in der Turnhalle und nach dem gemeinsamen Abendbrot und dem obligatorischen Film, wurde in der Turnhalle übernachtet. Am Sonntag wurde wieder gemeinsam gefrühstückt und anschließend am Friedhof Dollenchen und auf dem Wiesenweg zwischen Dollenchen und Göllnitz Müll gesammelt, wobei sich einiger Müll doch noch zu Scherzen mit den Betreuern eignete. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Kinder fürdie Beteiligung, sowie an die Eltern, die uns leckeren Kuchen zur Stärkung vorbei brachten.

Im Mai wurde es dann endlich wärmer und trockener, sodass wir anfangen konnten zu üben. Um unsere Titel der letzten Saison zu verteidigen besorgte unser Jugenwart Marcel uns leichtere Schläuche, um noch bessere Zeiten zu erzielen. So wurde den ganzen Mai hindurch der Löschangriff und die Gruppenstaffette geübt, sodass wir uns im Juni mit 1 Mannschaft AKI Jungen, einer Mannschaft AKII Mädchen für den Löschangriff und einer gemischter Mannschaft für die Gruppenstaffette zum Amtsausscheid anmelden konnten.

Am elften Juni war es dann soweit und wieder ging es mit dem Fahrrad zum Amtsausscheid, diesmal nach Göllnitz. Nach schweren Wettkämpfen konnten wir am späten Nachmittag mit 3 Pokalen zufrieden nach Hause radeln. Unsere kleinen Jungen errungen den ersten Platz im Löschangriff in einer Zeit von 46,82s und auch die großen Mädels siegten mit einer Zeit von 36,05 s. In der Gruppenstaffette gingen wir als verdienter 2. Sieger mit einer Zeit von 2:19,90 min vom Platz. Außerdem bekamen wir unsere neuen Jugendfeuerwehrparka überreicht, die wir stolz in Empfang nahmen. Auch bei dem Umzug zu 110 Jahre FF Sallgast waren wir dabei und präsentierten uns gern dem Publikum.

Im Juli stand endlich wieder das lang ersehnte Amtszeltlager in Crinitz vor der Tür. Vom 15.-17.7. fuhren wir mit 6 Kindern wie alle Jahre ins Waldbad, um ein schönes Wochenende mit vielen anderen Jugendfeuerwehren zu erleben. Wie in jedem Jahr war das Wochenende viel zu schnell vorbei und nach 3 tollen Tagen mit Spiel, Spaß, Feuerwehr und ganz viel Baden, packten wir am Sonntag wieder unsere Koffer und fuhren zurück nach Hause.

In den Ferien blieb nicht viel Zeit für die Feuerwehr und so trafen wir uns erst im August wieder zur Ausbildung mit dem Thema „Wasserentnahmestellen“. Dabei suchten wir verschiedene Hydranten im Dorf und stellten fest, dass das manchmal schwieriger ist, als es scheint.


Auch im Oktober trafen wir uns zur Ausbildung. In diesem Jahr durfte die Jugendfeuerwehr das traditionelle „Halloweenfeuer“ entzünden, was eine passende Gelegenheit zur Ausbildung über Brennen und Löschen bot. Nachdem wir gelernt haben, was alles nötig ist, damit überhaupt ein Feuer entsteht, durften wir es direkt unter Aufsicht ausprobieren und nach einem stärkendem Tee und Süßigkeiten bauten wir eine Wasserversorgung auf, um es wieder zu löschen.

Den Abschluss unseres Feuerwehrjahres bildete in diesem Jahr die Quiztour im November, bei der alle mächtig grübeln mussten, aber auch viel Spaß hatten.

Auch in diesem Jahr wollen wir uns bei allen Jugendfeuerwehrmitgliedern für ihre Teilnahme, Lernbereitschaft und die geleistete Arbeit bedanken. Ein großes Dankeschön geht außerdem an unsere vielen großen Helfer, wie Cordula Mittelstädt, Steffen Kinzl, Guido Wilhelm und viele mehr, die uns in vielen Sachen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auch den Eltern gilt unser Dank, die uns mit frisch gebackenen Kuchen, Fahrdiensten und allerhand anderen Sachen zur Seite stehen.

Wir wünschen uns für das kommende Jahr weiterhin eine rege Beteiligungbei den Ausbildungen und Übungen und hoffen auf viel Spaß und unvergessliche Erlebnisse in 2017.

 

 

 

 

 

 

 
Jugendfeuerwehr - Einsatzübung vom 29.10.2016 PDF Drucken E-Mail

 

 

Jugendfeuerwehr - Einsatzübung am Halloweenfeuer und Containerdienst

Zum großen Übungsdienst trafen sich die Jugendfeuerwehrmitglieder gemeinsam mit Jugendwart Marcel Donath und Stellvertreterin Judith Müller. Ausrollen der Schläuche, kuppeln üben und miteinander arbeiten war angesagt, bevor es an das Löschen des Feuers ging.

Auch der Containerstellplatz wurde gereinigt und Laub geharkt. Weil so viel körperlicher Einsatz hungrig macht, gab es auch Grillwurst und Getränke zur letzten praktischen Ausbildung in diesem Jahr. Über die Wintermonate wird vor allem theoretisches Wissen vermittelt.

Dank an alle Kameraden die den Ausbildungsnachmittag der Jugendfeuerwehr unterstützten.

 

 

 


 
Jugend packt an 2016 PDF Drucken E-Mail

Jugend packt“ an vom 15. Bis 17. April 2016

so hieß es auch in Dollenchen und die Mitglieder der Jugendfeuerwehr waren ein Wochenende lang für ihren Ort im Einsatz, wie weitere 117 Kinder- und Jugendgruppen in Elbe-Elster.

Am Freitagnachmittag wurden der Containerplatz und die Bushaltestelle gereinigt und das Gerätehaus gefegt, am Samstag erfolgte Streicharbeiten der Spielgeräte und Sitzgelegenheiten des Spielplatzes und Aufräumarbeiten.


Anschließend gab es noch Spaß bei Sport und Spiel, es wurde gegrillt und gemeinsam mit Jugendwart Marcel in der Turnhalle übernachtet. Am Sonntag erfolgte die alljährliche Müllsammlung am Dollenchener Friedhof sowie auf dem Weg nach Göllnitz. Viele Säcke wurden dabei wieder mit Müll gefüllt und es ist kaum verständlich warum es Menschen gibt, die ihren diversen Müll in den Wald bringen und dort hin kippen.


Somit haben sich die Jugendfeuerwehrmitglieder die Anerkennung vom Landkreis in Form einer Urkunde, eines Pokales und 50 € Geldprämie wohl verdient.

 

 


 
Jahresbericht 2015 PDF Drucken E-Mail

 

Jahresbericht der

Jugendfeuerwehr Dollenchen 2015

 

Auch unser Feuerwehrjahr begann im Januar wie gewohnt mit dem Jahresabschluss mit Bowling in Finsterwalde. Nach dem Essen konnten sich die Kleinen und Großen in einem spaßigen Wettkampf messen. Außerdem gingen wir Papiersammeln, woran vor allem die Kleineren große Freude haben.

Im Februar stand wieder das Zampern zusammen mit dem Kinderlandverein an, wobei wir uns bei allen Bürgern für die leckeren Süßigkeiten und den warmen Tee, sowie bei allen Helfern bedanken möchten. Im März erfolgte unsere zweite Altpapiersammlung.


Ab April gingen endlich die Temperaturen in die Höhe, sodass wir zur Aktion „Jugend packt an“ nicht frieren mussten und viel draußen unternehmen konnten. Vom 10. bis 12. April sammelten viele große und kleine JF-Mitglieder Müll am Friedhof Dollenchen, reinigten den TSA für die Einweihung sowie das Kriegerdenkmal und hatten viel Spaß beim Filmabend mit anschließender Übernachtung. Desweiteren nahmen wir unseren neu beklebten JF-Anhänger in Empfang und säuberten den Platz um die Glascontainer.

Am 30. April war es dann endlich soweit und unser neues Gerätehaus wurde eingeweiht. Dazu bekamen wir das TSF-W aus Massen, wo alle erstmal einen Blick riskierten und staunten, was da alles an Geräten drin ist. Am gleichen Tag wurden alle Mitglieder der bisherigen Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr übernommen und von Cordula mit den Worten „Ab jetzt müsst ihr immer auf Marcel und Judith hören“ verabschiedet.

Ab Mai begann für uns vor allem die „Übungssaison“ für die vielen Ausscheide, die in diesem Jahr anstanden. Wir begannen auch mit der Ausbildung an unserem neuen Fahrzeug, wobei sich die Schnellangriffseinrichtung als gute Möglichkeit zum Wässern der neu gepflanzten Bäume am Spielplatz herausstellte.


Im Juni fuhren unsere „Großen“ zum Kreisausscheid nach Doberlug-Kirchhain, für den sie sich im letzten Jahr qualifiziert hatten. Bei strahlendem Sonnenschein wurden die drei Disziplinen Löschangriff nass, Gruppenstaffette und 5x80m Feuerwehrstaffette durchgeführt und am Ende konnten sie einen guten 7. Platz verzeichnen.

Der nächste Ausscheid erwartete uns im Juli. Die Stadt Finsterwalde wollte die Tradition des Stadtausscheides wieder aufleben lassen und lud 3 Wehren aus dem Amt Kleine Elster dazu ein. So trafen sich alle am 4. Juli im Freibad und bauten zusammen den Wettkampfplatz auf. Nachdem alles fertig war, konnte unter erschwerten Bedingungen einzeln gestartet werden. Leider hatten die Kameraden nicht an die Platte gedacht, auf der die TS und alle Geräte platziert werden, aber alle Teilnehmer nahmen es mit Humor und kuppelten auf der „fast unsichtbaren Plexiglasplatte“. Hierbei errangen unsere Jugendlichen den 3. Platz mit einer Zeit von 34sek. Anschließend gab es noch Bratwurst und natürlich Erfrischung im Freibad. 6 Tage später standen 10 Kinder mit gepackten Taschen vorm neuen Gerätehaus. Wie in jedem Jahr ging es nach Crinitz ins Waldbad zum Amtszeltlager. Vom 10. bis 12. Juli hatten alle miteinander viel Spaß beim lösen kniffeliger Aufgaben. So wurden die Kameraden blind durch einen Parcour geführt, mussten alle auf einer Decke Platz finden und diese unter sich umdrehen und waren so oft es ging baden. Es wurden neue Freundschaften mit Kindern aus anderen Feuerwehren geschlossen und alle waren traurig, dass am Sonntag die Zelte wieder abgebaut werden mussten und alle nach hause fuhren. Zum Ferienbeginn fuhren wir noch zusammen mit dem Kinderlandverein in den Indoorspielplatz nach Luckau und den Wasserspielplatz in Lübben.

Den Großteil der Ferien verbrachten wir mit dem Üben für den Amtsausscheid, der nun am 2. August in Lieskau stattfand. Wir trafen uns in aller Frühe und fuhren gemeinsam mit dem Fahrrad die wenigen Kilometer zum Wettkampfplatz. Am Vormittag wurden die Wettkämpfe der Kinder und Jugendlichen durchgeführt. Erstmalig in diesem Jahr nur der Löschangriff nass und keine anderen Disziplinen. Nach jeweils 2 Durchgängen standen die Zeiten fest. Unsere kleinen siegten mit einer Zeit von 56:99sek. Nachdem der erste Durchgang der Großen etwas schief gelaufen war, kämpften alle im zweiten Durchgang doppelt so hart und wurden dafür mit einer Zeit von 32:28sek und dem ersten Platz belohnt. Nach dem anstrengenden und heißen Tag trafen wir uns alle nochmal im Gerätehaus zum Grillen, wobei die Kinder vor allem Spaß an der Erfrischung durch den Monitor hatten, den die Jugendwarte für sie aufbauten.

Nach nun schon 3 erfolgreich absolvierten Wettkämpfen lud die JF Göllnitz im September zum ersten Lüttchenpokallauf ein. Dieser war für die Kleineren in der Jugendfeuerwehr gedacht und nach dem Löschangriff nass und dem Gaudilauf fuhren wir mit dem 2. Platz wieder nach hause.

Für die Herbstferien stand ein besonderer Punkt auf dem Programm. Mit Unterstützung von Fördermitteln ging es am 30. Oktober in das Floriansdorf am Frauensee. Hier lernten die Kinder, wie in der Steinzeit gejagt und Feuer gemacht wurde und durften alles selber ausprobieren. Dabei haben wir festgestellt, dass die meisten von uns wohl eher zu den Sammlern, als zu den Jägern gehört hätten. Im Experimentierraum lernten alle den sicheren Umgang mit Streichhölzern und Kerzen und in der Kinderfeuerwache wurde der Ablauf bei einem Brand erklärt. Am Ende wurde der Ernstfall geübt und es wurde die Zeit gestoppt, wie lange die Kinder brauchen um sich umzuziehen und das Fahrzeug aus der Garage zu fahren. Am 31. Oktober durften nach der theoretischen Ausbildung die Kleinen und Großen das Erlernte beim Halloweenfeuer anwenden und übten den Umgang mit der Technik.

Im November und Dezember trafen wir uns noch 2 mal zum Altpapiersammeln und Umräumen der Spinde im Gerätehaus.

Wir möchten uns bei allen Mitgliedern für die geleistete Arbeit bedanken. Weiterhin danken wir den vielen Helfern, wie Cordula Mittelstädt, Steffen Kinzl, Matthias Lehmann um nur einige zu nennen und auch allen Eltern für die tatkräftige Unterstützung bei den Wettkämpfen und anderen Unternehmungen. Für das kommende Jahr wünschen wir uns weiterhin eine gute Beteiligung an den Ausbildungen und vor allem viel Spaß bei gemeinsamen Aktivitäten.

 

 

 

 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL