Willkommen auf kinderland-dollenchen.de
Hamburg Marathon am 3. Mai 2014 PDF Drucken E-Mail
Neues auf Kilado

Marathon in Hambug Mai 2014 und KILADO wieder dabei

(von Cordula Mittelstädt)

Auch in diesem Jahr zog das große Marathonwochenende in Hamburg die Kinder und Jugendlichen des Kinderlandvereins aus Dollenchen wieder magisch an. Wenn auch nicht alle mitfahren konnten, die gern dabei sein wollten, denn die eigene Konfirmation hat schließlich Vorrang. Aber die, die Zeit hatte, wollten dabei sein und auch in 2014 „Das Zehntel“ also 4,192 km, des großen Marathons mitlaufen. Die jüngsten Teilnehmerinnen aus Dollenchen waren Mariella Riedel und Charlotte Kies, beide sind erst neun Jahre alt. Sie waren besonders aufgeregt, denn für Beide war es der erste Lauf in der großen Hansestadt, den sie mit Bravour meisterten. Bemerkenswert jedoch, als sie kaum nach dem Lauf wieder genug Atem hatten, bekundeten beide jungen Läuferinnen, im nächsten Jahr wollen wir wieder dabei sein.

Doch was zieht die Kinder nach Hamburg? Seit dem gewonnen Kinderschutzanerkennungspreis 2009 und der Kinderschutzpreisverleihung 2010 sind schon ein paar Jahre vergangen doch die Verbindung zu Heinz-Gerhard Wilkens von der HanseMerkur, die diesen Preis ausschrieb hatte, besteht noch. Er hatte die Kinder, die er im Kinderland Dollenchen kennen gelernt hatte, auch dazu animiert erstmalig 2011 „Das Zehntel“ in Hamburg mitzulaufen und unterstützte seitdem jede Teilnahme persönlich. Auch EnviaM fand es toll, dass die Kinder wiederholt in 2014 mitlaufen wollten und unterstützten das „energiegeladene“ Projekt mit 500 Euro für Fahrtkosten oder Übernachtungen um die Teilnahme zu ermöglichen.

So konnten sie also wieder dabei sein, hatten nach der Anreise am Freitag noch eine tolle Hafenrundfahrt in einer Barkasse und am Samstag nach dem Lauf wurde das Hamburger Dungeon oder das Miniaturenwunderland besucht, ganz nach eigenem Wunsch der Teilnehmer. Bevor es dann am Sonntag mit Ralf Laake und dem Johanniterbus wieder Richtung Heimat ging, wurden an der Marathonstrecke an Kilometer 19 der an der Alster liegt, den echten Marathon-Läufer zugejubelt und geklatscht. Aus eigener Erfahrung wussten die Teilnehmer ja, was begeisterte Zuschauer bei Läufern ja alles bewirken können.

Und hier die Ergebnisse unserer Teilnehmer :

Fabian Bauer aus Lieskau 19,29 Min.

Johannes Kirschke aus Dollenchen 21,43 Min.

Jacob Kirschke aus Dollenchen 21,56 Min.

Mariella Riedel aus Dollenchen 23,45 Min.

Henrik Bartsch aus Lieskau 24,13 Min.

Franziska Krause aus Sallgast 24,20 Min.

Anna Posner aus Zürchel 24,31 Min.

Charlotte Kies aus Dollenchen 27,05 Min.

Danilo Richter aus Dollenchen 28,42 Min.

Martin Krause aus Sallgast 28,51 Min.

 

 

 


 
Jahresrückblick 2013 PDF Drucken E-Mail
Neues auf Kilado
Dienstag, 04. März 2014 um 19:56 Uhr

 

Jahresbericht 2013

Der Januar begann mit einer Vorstandssitzung und mit ganz viel Tanzen für die Kinder und die Jugendlichen zur Vorbereitung des Fastnachtsprogramms. Der Indianertanz machte dabei besonders viel Spaß. Zum Monatsende war die erste Vereinsversammlung zur gemeinsamen Absprache und Planung.

Auch im Februar wurde noch tüchtig getanzt und gemeinsam gingen die Kinder und Jugendlichen Zampern. Sport und Spiel war ebenfalls im Angebot, denn immer nur tanzen ist ja langweilig. Es wurde ein großer Kinderfasching gefeiert mit vielen gebackenen Eierplinsen, Spaß mit Clown Dodo und seiner Lady Lilli, bunten Luftballons und vielen Spielen. Viel Mühe gaben sich alle beim Auftritt zum Fastnachtsprogramm und anschließend durften die Erwachsenen weiter feiern und die Jüngsten spazierten in unseren Vereinsraum zur Kindernacht mit Cordi.

Im März war Osterbasteln und natürlich das traditionelle Osterfeuer mit Stockbrotessen dran. Im Vereinsraum wurden einen Nachmittag lang verschiedene Gesellschaftsspiele gespielt. Am 20. März fand die Jahreshauptversammlung der Vereinsmitglieder mit Jahresrückblick sowie Geschäfts- und Finanzbericht statt. Weiterhin wurden sie wichtigsten Vorhaben für das Jahr beschlossen.

Im April konnte mit Hilfe von Fördermitteln ein neues Medienprojekt gestartet werden und die entsprechende Technik, ein Schnitt- PC und Zubehör wurden dazu angeschafft. Kinderkino und ein reiner Mädchenkinoabend waren im Angebot und viele kamen auch zum Pizzaback - Nachmittag und Sportspielen in der Turnhalle. In der Vereinsversammlung zum Monatsende wurde der Projektstart ausgewertet und die nächsten Angebote geplant.

Das schöne Wetter im Mai ließ oft Treffen auf dem Spielplatz zu, aber auch gemeinsame Gesellschaftsspiele, Fotos bearbeiten am PC und Basteln zum Muttertag stand auf dem Programm. Auch im Mai gab es zum Monatsende eine Vereinsversammlung zur Auswertung und Planung der nächsten Aktionen.

Der Juni begann mit einer Aktion des Jugendclubs. Die Jugendlichen luden alle Kinder ein zur Schatzsuche und auch die Eltern waren willkommen. Es wurden Ballspiele angeboten und gegrillt. Das es anfing zu regnen war zwar nicht schön, brachte dem Spaß aber keinen Abbruch. Jedenfalls haben sich die Kinder für nächstes Jahr wieder eine Schatzsuche gewünscht. Es gab auch einen Spielspaßnachmittag zum Ferienbeginn, gemeinsam mit den Kindern von ArTaS, die zu Gast in unserer Turnhalle waren.

Ein Indianerworkshop in den Ferien ließ einen großen Marterpfahl für das Indianerfest entstehen. Viele Hände wurden gebraucht um ihn bunt zu gestalten und gemeinsam wurde anschließend ein Indianerfilm angesehen. Im Juli kam wieder einmal Ronny mit seinen Eisenbahnen und einen Tag lang wurde die Turnhalle zum Eisenbahnparadies.

Viele Kinder konnten gleichzeitig spielen, rangieren und fahren. Wer Lust hatte kam zum Kinonachmittag um sich den zweiten Teil von Winnetou anzusehen. Das schöne Wetter wurde aber auch genutzt um auf dem Spielplatz zu spielen oder Fußball zu kicken. Der Jugendclub veranstaltete eine Sommerparty. In einer Vorstandsitzung wurden die Überraschungen für die Schulanfänger der Grundschule

liebevoll eingepackt und der Ablauf geplant. Schließlich sollte jeder Schulanfänger Preisträger der KILADO - Verlosung sein.Auch die Bildungsfahrt nach Paris war ein wichtiges Thema.

Im August gab es gleich zu Monatsbeginn eine Vereinsversammlung, da so viel geplant und organisiert werden musste. Das Kinder- und Indianerfest zum Stollenreiten sollte ein besonderer Höhepunkt werden. Die verschiedenen Stationen wurden besprochen und aufgeteilt. Es gab Verabredungen untereinander wer was vorbereitend besorgt, baut oder bastelt und allen war klar, es gibt noch viel zu tun. Für die Kinder war wieder Tanzen im Angebot, nicht zuletzt um den Indianertanz noch einmal zu wiederholen. Das Indianerfest selbst war eine tolle Veranstaltung und die vielen Stationen waren gut besucht.

Die gemeinsame Büffelsuche zum Abschluss machte hungrig und so war es toll die Grillwurst im Indianertipi zu essen. Weiter wurden im August gemeinsam gespielt und verschiedenes am Computer ausprobiert. Zum Monatsende gab es eine Kinder- und Jugendversammlung die gut besucht war. Hier wurden vor allem die Bildungsfahrt nach Paris besprochen, der vorbereitende Workshop dazu geplant und Ideen zur weiteren Freizeitgestaltung gesammelt. Der September begann mit Angeboten zu Gesellschaftsspielen und Angeboten am PC und einer Vereinversammlung zur Auswertung des letzten Monats und zur Planung sowie wichtige organisatorische Absprachen zur Parisfahrt. Der Workshop „Paris wir kommen“ für die jugendlichen Teilnehmer wurde organisiert. Die Angebote Kochen, Backen, Sport und Spiel begeisterten viele. Viel Zeit brauchte im September auch die Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehr zum üben, denn zum Monatsende war Amtsausscheid angesagt.

Im Oktober ging es endlich nach Paris. Nach fast einem Jahr Planung wurde zur Umsetzung auch das letzte Preisgeld vom HanseMerkus Kinderschutzpreis dafür eingesetzt. Die Teilnehmer waren gut vorbereitet und unheimlich aufgeregt. Es war eine lange Bustour, doch das umfangreiche Programm und der besuch der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sowie der Blick vom Eifelturm werden tolle Erinnerungen bleiben. Der Austausch mit Alex und Tristan, den beiden Franzosen, war sehr interessant.

Viele Fotos wurden gemacht und Mike war hin und wieder mit der Videokamera im Einsatz. So wurden im anschließenden Ferienangebot die vielen Fotos in den Computer gebracht, gesichtet und angefangen zu sortieren. Doch beim Ferienspaß mit Übernachtung gab es noch andere tolle Angebote so dass niemand nur am PC sitzen wollte.

Natürlich gab es auch wieder eine Vereinsversammlung zur Auswertung der Bildungsfahrt Paris und der Herbstferienaktionen sowie zur Planung der Halloweenveranstaltung, die am Monatsende stattfand.

Im November gab es gemeinsame Gesellschaftsspiele, das Weihnachtsbasten und das üben für ein Weihnachtsprogramm Die Kinder übten Lieder und Gedichte und die Erwachsenen wählten Rotkäppchen zum Aufführen als Theaterstück. Weihnachtsbacken durfte auch nicht fehlen und die kleinen Bäcker stachen viele Plätzchen aus und verzierten sie sehr geduldig. Nicht alle Plätzchen wurden gleich aufgegessen sondern jeder nahm für Geschwister, Mama und Papa oder Oma und Opa welche mit nach Hause. In der Zeit dazwischen wurde die Turnhalle für Sportspiele genutzt.

Der Dezember begann mit dem Glühweinfest am Depot. Für die Kinder gab es Kinderpunsch, Stockbrot und einen Fackelumzug im Dorf. Es wurde noch tüchtig für das Weihnachtsprogramm geübt und die gemeinsame Weihnachtsfeier war gut besucht.

Der Weihnachtsmann, wieder extra aus Hamburg angereist, wurde herzlich willkommen geheißen und sehr respektvoll behandelt. Die Kinder klatschten viel Beifall für das Theaterstück Rotkäppchen und hatten dann auch noch die Möglichkeit ein Weihnachtsgeschenk zu basteln. Die Jahresabschlussveranstaltung der Vereinsmitglieder mit Rückblick und Planung beendete ein ereignisreiches Jahr.

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL